www.wasserkocher-tests.orgwww.wasserkocher-tests.org

Die besten Glas Wasserkocher im Vergleich

Hier stellen wir Ihnen die aktuell besten Glaswasserkocher einzeln vor. Wir haben die zwei besten sowie beliebtesten Glaswasserkocher herausgesucht und Kommentare bei Händlern sowie aus bekannten Magazinen gelesen und ausgewertet. Ein physischer Test anhand vorliegender Produkte fand jedoch nicht statt.

01. Arendo Edelstahl Glas Wasserkocher

Der Arendo Edelstahl Glas Wasserkocher überzeugt designerisch durch seine LED-Innenbeleuchtung und die Edelstahl-Glas-Optik, er fasst 1,7 Liter Wasser bei 2.200 Watt Leistungsaufnahme. Ein integrierter Kalkfilter, die automatische Abschaltung und der One-Touch-Verschluss sind wesentliche Merkmale vom Arendo Glas Wasserkocher, den es am günstigsten auf Amazon gibt. Ein Bestseller zu einer unschlagbaren Preis-Leistung!




02. WMF Lono Glaswasserkocher

Der WMF Lono Glaswasserkocher nimmt 3.000 Watt an Leistung auf und fasst insgesamt 1,7 Liter Wasser, er besteht aus hochwertigem Schott DURAN Glas. Das verdeckte Edelstahlheizelement, die Komfort-Einhanddeckelöffnung per Knopfdruck und die außen liegende Wasserstandsanzeige sind wesentliche Merkmale des schicken Wasserkocher Glas in Cromargan.





03. Klarstein Pure Water Wasserkocher Glas

Der Klarstein Pure Water ist ein guter Glas Wasserkocher. Er hat alle nötigen Standartfunktionen, fast 1,7 Liter Wasser, hat einen Kalkfilter und ein schönes Design. Er ist innen, währen des Kochvorgangs, durch eine blaue LED beleuchtet.




 


04. Bestron DWK 28 G Glas Wasserkocher

Der Bestron DWK 28 G ist ein weiterer guter Glas Wasserkocher, hat ebenfalls alle nötigen Standartfunktionen, fast 1,7 Liter Wasser, hat einen Kalkfilter und ein gutes Design. Er ist etwas teurer als der Pure Water und hat keine Innenbeleichtung.





Vorteile von Geräten aus Glas?

Ein Wasserkocher darf heute in keinem Haushalt mehr fehlen. Und auch wenn die Technik dahinter recht einfach ist, so gibt es doch große Unterschiede hinsichtlich Qualität und Leistung. Glaswasserkocher stechen hierbei in vielen Bereichen heraus und sind nicht zuletzt ein echter Blickfang.
Die meisten Menschen, die sich einen Glaswasserkocher kaufen, tun dies weil sie das stylische Design von Design Wasserkochern schätzen. Glas hat einfach etwas sehr modernes an sich. Zusätzlich bietet es Raum für Lichteffekte, wie LED Beleuchtung, die das Wasser färbt. Solche Geräte sind gerade in jungen Wohnungen sehr beliebt Aber es gibt auch andere Vorteile. Glas leitet Wärme weniger gut als andere Materialien. Das Wasser bleibt also länger heiß und kann später noch verwendet werden. Auch die Stromkosten werden dadurch gesenkt. Sie bieten auch dem Befall durch Schimmel und Keime weniger Angriffsfläche, denn Glas hat keine Poren, in denen sich die Keime festsetzen können. Flecke fallen schnell auf und können sofort beseitigt werden. Das gilt auch für Kalk. Je eher er beseitigt wird, desto geringer ist der Schaden, den er anrichten kann.

Was zeichnet Geräte aus Glas aus?

Vor allem ihre bessere Reinigungsfähigkeit macht die Glaswasserkocher beliebt. Nicht nur, weil alle Flecke oder Kalk schnell gesehen werden können, sondern auch weil Glas leicht zu reinigen ist. Zudem ist Glas ein natürlicher Rohstoff und gibt keine Metallbestandteile oder Weichmacher an das Wasser ab. Diese Eigenschaft schätzen gerade Allergiker und empfindliche Menschen sehr. Der Griff und die Verkabelung bestehen bei vielen Wasserkochern aus Kunststoff. Es gibt aber auch Modelle, die ganz aus Glas bestehen. Sie können auch auf dem Herd genutzt werden. Besitzen sie einen Flammenverteiler, dann können sie sogar über einer Gasflamme genutzt werden.

Gibt es auch Nachteile von Wasserkocher Glas?

Glas ist aber auch ein sehr zerbrechliches Material. Fällt ein Glaswasserkocher zu Boden, dann ist er meist zerstört. Totalschaden. Auch die oberen Teile des Behälters erhitzen sich recht stark. Stärker als der Rest, obwohl Glas eigentlich Wärme isoliert. Aber an der oberen Kante kommen auch die heißen Dämpfe dazu. Hier sollte man das Gerät im Betrieb nicht berühren. Die Tatsache, dass Kalk und Keimbefall schnell auffallen, kann auch Nachteilig sein, weil die Geräte dadurch sehr schnell angegriffen aussehen. Zudem sind die Glasbehälter schwerer als Plastik oder Edelstahl.

Für wen sind die Wasserkocher Glas gut geeignet?

Besonders Allergiker dürften sich über sie freuen. Denn sie geben keine Bestandteile an das Wasser ab. Auch Menschen, die besonders feine Geschmacksnerven haben, schätzen die Glasbehälter, denn sie verursachen keine Geschmacksverfälschung durch Abgabe von Metallen ins Wasser wie bei Wasserkochern aus Edelstahl. Weniger zu empfehlen sind sie für Familien mit kleinen Kindern unter 7 Jahren. Besonders während der Krabbel-und-Anfass-Phase sind sie für Kinder sehr gefährlich. Die Behälter sollten daher immer außer Reichweite der Kinder sein.